Login
  • logo 3transparent

    SG Morscholz-Steinberg



  • Kopf 010

    SG Morscholz-Steinberg
  • Kopf 011

    SG Morscholz-Steinberg
  • Kopf 012

    SG Morscholz-Steinberg

  • Kopf 013

    SG Morscholz-Steinberg

   
06.01.2018

Damenturnier Countdown läuft ...

Noch



Link:
Turnierplan
   
20.01.2018

Herrenturnier Countdown läuft ...

Noch



Link:
Turnierplan
   

Infos Morscholz

Details

https://de.wikipedia.org/wiki/Morscholz

Stadtteil Morscholz

Erste urkundliche Erwähnung von Morscholz im Jahre 1098, als Kaiser Heinrich IV. dem Stift St. Simeon seine Besitzungen bestätigte.
Prähistorische Funde belegen, dass der Ort wesentlich früher besiedelt war. Am 1. Oktober 1937 wurden die damaligen Gemeinden Ober- und Untermorscholz vereint.
Politisch gehörte Morscholz seit dem Mittelalter zu zwei verschiedenen Territorialherrschaften: Untermorscholz zum Kurfürstentum Trier, Obermorscholz zur reichsfreien Herrschaft Dagstuhl.

Die Kirche “St. Wolfgang” mit mittelalterlichem Turm hat eine Marienglocke, die 1491 gegossen wurde und in den Wirren des 2. Weltkrieges nur durch das beherzte Eingreifen einiger Morscholzer Bürger vor einem Abtransport und somit vor ihrer Einschmelzung bewahrt werden konnte. Somit verrichtet sie noch heute störungsfrei ihren Dienst. Im Jahre 1993 wurde das bis dahin 2-stufige Geläut um eine dem Hl. Josef und guten Hirten gewidmete Glocke erweitert und das bis dahin manuelle Geläut in ein automatisches umgewandelt. Die Filialkirche wurde im Barockstil (das Hauptportal zeigt die Jahreszahl 1750) errichtet und zuletzt 1934 umgebaut und erweitert. Beachtenswert ist auch die kleine Wallfahrtskapelle "Bildchen", außerhalb des Ortes nahe der L 151 gelegen und erbaut um 1840, die auch von den umliegenden Orten gut besucht wird. 
Kirchlich gehört Morscholz zur Pfarrei Steinberg, die mit den Pfarreien Löstertal und Wadrill eine Seelsorgeeinheit bildet. 

Seit 1991 unterhält die Stadt Wadern eine Städtepartnerschaft mit Wahrenbrück (Bundesland Brandenburg). Die Pflege der Partnerschaft obliegt den beiden Stadtteilen Morscholz und Steinberg.

Im Jahre 1998 wurde das 900-jährige Ortsjubiläum gebührend gefeiert mit einem aufwändigen historischen Festumzug, bei dem alle Vereine mitwirkten und großem Unterhaltungsprogramm im Festzelt. In 2009 war Morscholz auch Anlaufstelle für den Saarländischen Rundfunk; der "Treffpunkt Ü-Wagen" berichtete live vor Ort.

Morscholz

Markus Wollscheid

Dagstuhler Straße 101
66687 Wadern-Morscholz
   
Copyright © 2017 Webseite des SV Morscholz. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.