Spielbericht 3. Spieltag I. Mannschaft gegen SV Bardenbach

Am gestrigen Sonntag traf unsere I. Mannschaft im 2. Saisonheimspiel auf den SV Bardenbach II.
Die Truppe von Spielertrainer Ralf Scheib war ebenfalls mit einem Sieg und einer Niederlage in die
aktuelle Spielzeit gestartet. Es war also Derbytime an der Wahnbach, und beide Team wollten mit
einem Sieg im Tabellentableau einen Sprung nach oben machen.

Aufgrund einer Zerrung im Training stand uns Jan Dillenburger leider nicht zur Verfügung,
wohingegen Roman Klesen wieder dabei war und in der Startformation stand.

Zum Spiel:
Unsere SG erwischte bei (noch) guten äußeren Bedingungen einen Traumstart und ging bereits in der
1. Spielminute in Führung. Nach einem von Julian Balzer-Rimbach getretenen Freistoß bewies Samir
Mazrek Köpfchen und erzielte das 1:0. Dies war bereits sein 3. Treffer im 3. Saisonspiel.
Leider sollte die Führung nicht lange Bestand haben. In der 15. Minute bekam Bardenbach II einen
Eckball zugesprochen. Dieser konnte zwar zunächst geklärt werden, allerdings landete der Ball etwa
18 Meter vor unserem Kasten bei unserem ehemaligen Spieler Fabian Maas. Dieser fackelte nicht
lange und versenkte das Spielgerät flach im linken Eck.
In der Folgezeit erarbeiteten wir uns mehrere Tormöglichkeiten, die aber leider nicht erfolgreich
abgeschlossen werden konnten. Auch Bardenbach kam in der 37. Spielminute zu einer weiteren
Chance – Treffer sollten vor dem Pausentee jedoch nicht mehr fallen.

Nach der Pause starteten wir mit 2 frischen Kräften. Selami Mazrek und Noah Grünewald kamen für
die angeschlagenen Robin Sochurek und Frederic Zeiß in die Partie.
Die ersten Minuten brachten zunächst 2 weitere Torchancen für uns, bevor es zum Aufreger des
Spiels kam. In der 56. Spielminute startete Noah Grünewald einem lang in Richtung Bardenbacher
Gehäuse geschlagenen Ball hinterher. Noah erreichte den Ball noch und köpfte ihn zu Roman Klesen
rüber, unmittelbar bevor er mit dem herausgeeilten Keeper der Bardenbacher zusammenprallte.
Roman hatte keine größere Mühe, den Ball im leeren Tor zu versenken.
Allerdings bewertete Schiedsrichter Volker Keiling die Szene zu unserem Leidwesen als Stürmerfoul,
worüber man durchaus streiten konnte – und dies auch tat. Allerdings führte dies wie üblich nicht zu
einer Revidierung der Entscheidung. Von dieser strittigen Szene abgesehen muss man dem
Schiedsrichter eine gute Leistung attestieren – auch hierfür sollte an dieser Stelle mal Platz sein.
In der 60. Minute kam Bardenbach zu einer Kopfballchance des bereits in der 1. Halbzeit
eingewechselten Spielertrainers Ralf Scheib, welche von Torsteher Dennis Heinz allerdings pariert
werden konnte.

2 Zeigerumdrehungen später konnte wiederum Ralf Scheib allerdings erfolgreich abschließen und
brachte Bardenbach mit 1:2 in Front. Allerdings konnten wir in der 64. Minute postwendend durch
Roman Klesen zurückschlagen, der mit einem Treffer Marke „Tor des Monats“ ausgleichen konnte.
Alleine für diesen Treffer hatte sich das Kommen für die Zuschauer gelohnt.
Leider gelang es uns nicht in der Folgezeit nachzulegen, und Bardenbach wurde stärker.
Vor allem bei Standartsituationen kamen die Gäste gefährlich auf. Zwischen der 76. und 78. Minute
musste Dennis Heinz im Tor gleich 3 mal sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu
verhindern. Allerdings war auch er in der 84. Minute machtlos, als Matthias Joest wieder nach einem
Eckball das 2:3 für Bardenbach erzielen konnte.
In den letzten Minuten warfen wir nochmal alles nach vorne. Erschwert wurde das ganze nun
allerdings von den äußeren Bedingungen. Plötzlich einsetzende sintflutartige Regenfälle machten das
Fußballspielen kaum noch möglich. Dennoch kamen wir in der Nachspielzeit noch zu einer Chance
durch Roman Klesen, der diese allerdings nicht nutzen konnte. So blieb es beim 2:3 Auswärtserfolg
für die Gäste aus Bardenbach.

Fazit:
Schade, daß sich unsere Truppe in einem spannenden Derby nicht selbst belohnen und Punkte
einfahren konnte. Eine klare Steigerung zur Partie letzte Woche in Primsweiler war erkennbar.
Sollte es uns gelingen hierauf aufzubauen, werden sich in den kommenden Wochen auch
Erfolgserlebnisse einstellen. Da hilft nur dranbleiben!

Aufstellung:
Dennis Heinz, Frederic Zeiß, Michael Ott, Julian Balzer-Rimbach, Robin Sochurek, Samir Mazrek,
Roman Klesen, Christoph Klein, Tim Schillo, Johannes Wollscheid, Nic Trampert, Christoph Heinz,
Noah Grünewald, Simon Schnur, Selami Mazrek.